Writing in the Discipline: Schreibwerkstatt I

Kurzzusammenfassung:

In diesem Lehr-Lern-Arrangement geht es darum, das wissenschaftliche Schreiben der Studierenden zu verbessern. Behandelt werden Themen wie: Theorien des Schreibens, wissenschaftliches Arbeiten, der Schreibprozess an sich, Methoden zum kreativen Schreiben, Lesestrategien, Recherche in Datenbanken, Literaturverwaltung, Zitierweisen, Schreibhemmnisse und Feedbackregeln. Jeder Termin beginnt dabei mit einer Theorie-Einheit und endet mit einer praktischen Schreibaufgabe. Das Ziel der Schreibwerkstatt ist die eigenständige Erstellung eines Papers, hierbei darf das Thema selbst ausgesucht werden.


Übersicht

Ziele:

Die Studierenden…

  • lernen das korrekte wissenschaftliche Schreiben und Arbeiten, inklusive Literaturrecherche und dem richtigen Zitieren etc.
  • können am Ende der Veranstaltung wesentliche Inhalte mit eigenen Worten zusammenfassen.
  • lernen, die eigene Meinung bzgl. fachlicher Themen mit Argumenten und Beispielen zu äußern.
  • stärken ihre schriftliche Ausdrucksweise.
  • erkennen die Wichtigkeit der überfachlichen Kompetenzen im Ingenieurswesen. 
  • haben die Möglichkeit, die erkannten Vorteile in anderen Seminaren zu transferieren.

Didaktische Funktion(en):

  • Einstieg & Aktivierung
  • Informationsaneignung
  • Transfer & Anwendung

Hintergrund / didaktisch-methodische Einordnung:

Sozialform(en):

Einzelarbeit, Partnerarbeit, Gruppenarbeit

Anzahl der Lernenden:

maximal ca. 25 Personen (bei einer Lehrperson)


Voraussetzungen und Ressourcen

Voraussetzungen:

Als sprachliche Voraussetzung für die Teilnahme müssen ein Sprachniveau von C1 (oder vergleichbar) erfüllt sein.

Ausstattung & Medien:

  • Seminarraum
  • 1 Beamer
  • Computer oder Laptop für Studierende

Ablauf

Beispiele oder Materialien:

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht-kommerziell – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Schreibwerkstatt Beispielaufgaben:

Hinweise zur Vorbereitung:

  • Konzeption von Aufgaben für die Studierenden
  • Erstellung der Folien für die Einheiten

Hinweise zur Nachbereitung:

Erstellen des Zeugnisses für die Teilnahme

Hinweise zur Dauer: Insgesamt 13Termine (3,25 Stunden pro Einheit) pro Semester.


Kritische Einordnung

Vorteile und Stärken:

  • Die Studierenden erlernen interdisziplinäres Wissen, welches in vielen verschiedenen Kontexten zum Einsatz kommen kann.
  • Vorteile beim Verfassen (wissenschaftlicher) Abschlussarbeiten.

Grenzen und Schwächen:

Sehr zeitaufwändiger Termin für die Studierenden neben den Pflichtkursen.

Sonstige Hinweise:

Das Angebot richtet sich konkret an Studierende aus Ingenieursstudiengängen.


Literatur und weiterführende Hinweise

Kruse, Otto (2007): Keine Angst vor dem leeren Blatt. Ohne Schreibblockaden durchs Studium. 12., völlig neu bearbeitete Auflage. Frankfurt/Main, New York: Campus Verlag (Campus concret).

Rechenberg, Peter (2006): Technisches Schreiben. (Nicht nur) für Informatiker. 3. erweiterte und aktualisierte Auflage. München Wien: Carl Hanser Verlag.

Scheuermann, Ulrike (2011): Die Schreibfitness-Mappe. 60 Checklisten, Beispiele und Übungen für alle, die beruflich schreiben. Wien: Linde (Linde international).

Kornmeier, Martin (2013): Wissenschaftlich schreiben leicht gemacht. Für Bachelor, Master und Dissertation. 6., aktualisierte Aufl. Bern, Stuttgart: Haupt; UTB (utb-studi-e-book, 3154). Online verfügbar unter http://www.utb-studi-e-book.de/9783838540733.

http://www.schreibwerkstatt.uni-mainz.de/40.php