Mitarbeiter:innen

Ehemalige Mitarbeiter:innen Auf dieser Seite sind Mitarbeiter:innen aufgeführt, welche das Labor für Softwarearchitektur im Rahmen der Projekte EVELIN und AdLer unterstützten. Für weitere Details zu den Personen klicken Sie bitte auf das „+“ Symbol.

Michael Bacher
Michael Bacher war für das Labor für Softwarearchitektur als Lehrbeauftragter im Bereich Software-Engineering und Programmieren tätig. Michael Bacher studierte Informatik an der Fachhochschule Isny. Während seines Studiums war er bei Fujitsu Siemens Computers in München als Entwickler von Testprogrammen für die Compiler und Debugger eingesetzt. Seine Abschlussarbeit behandelt das Debuggen von parallelen Programmen. Danach folgte ein Studium in theoretischer und praktischer Informatik an der FernUniversität Hagen. Die Master-Thesis durchleuchtet die „Stellschrauben“ eines skalierbaren Verschlüsselungsalgorithmus durch Analyse des induzierten Zustandsgraphen.
Dr. Paula Bartel

Paula Bartel studierte Erziehungswissenschaft / Diagnostik und Beratung an der Universität Augsburg und promovierte im Bereich Hochschuldidaktik. Im Zeitraum 2012 bis 2021 war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin im BMBF-Verbundprojekt EVELIN tätig. In dieser Zeit leitete sie zahlreiche empirische qualitative und quantitative Studien, war für die Beratung und Weiterentwicklung von Lehrpersonen hinsichtlich didaktischer Fragestellungen zuständig und war maßgeblich an der Entwicklung und Durchführung zahlreicher Lehr-Lern-Arrangements sowie an der Konzeption von Lernmitteln und Lernsoftware beteiligt. Seit August 2021 ist Frau Bartel im Projekt AdLer tätig.

Dimitri Bigler
Tobias Eigler
Philipp Geirhos
Felix Kleis
Niklas Stich
Andreas Weishaupt

 

Ehemalige Mitarbeiter:innen:

Dr. Alexander Bartel
Dr. Alexander Bartel war 2012 – 2019 im Projekt EVELIN als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Er studierte an der Hochschule Kempten Wirtschaftsinformatik (B. Sc.). Während des Studiums war er über mehrere Semester als Tutor für Softwareentwicklung und Programmieren tätig. Anschließend absolvierte er im Rahmen von EVELIN einen Forschungsmaster (M. Eng.) an der Hochschule Coburg. Nach seiner abgeschlossenen Promotion wechselte er in die freie Wirtschaft. Zu seinen Tätigkeiten im Projekt EVELIN gehörte insbesondere die Entwicklung von Lernsoftware für den Einsatz in der Hochschullehre sowie die wissenschaftliche Erforschung von Gamification in der Hochschullehre.
Andreas Baumgärtner
Andreas Baumgärtner studierte an der Hochschule Kempten Wirtschaftsinformatik (B.Sc.). Anschließend absolvierte er einen Forschungsmaster an der Hochschule Coburg (M.Eng.) und war parallel dazu 2012 – 2014 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt EVELIN tätig und unterstützte das Labor für Softwarearchitektur durch das Durchführen von Übungen. Zu seinen Täigkeiten im Projekt EVELIN gehörte die Entwicklung einer Software zur Erstellung von UML-Diagrammen auf interaktiven Whiteboards zum Einsatz in der Hochschullehre.
Michael Beggel
Michael Beggel studierte Wirtschaftsinformatik (B.Sc.). 2015 – 2017 war er im Projekt EVELIN als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig und unterstützte das Labor für Softwarearchitektur durch das Durchführen von Übungen. Anschließend absolvierte er im Rahmen von EVELIN einen Forschungsmaster (M. Eng.) an der Hochschule Coburg. Zu seinen Tätigkeiten im Projekt gehörte die Entwicklung einer Kinect-Anwendung zur spielerischen Unterstützung des Lernens von Studierenden im Studiengang Game Engineering.
Tobias Gegner
Tobias Gegener studierte Informatik (B. Eng.) und Informationssysteme (M. Sc.). 2012 – 2013 war er im Projekt EVELIN als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig und unterstützte das Labor für Softwarearchitektur durch das Durchführen von Übungen. Zu seinen Tätigkeiten gehörte u.a. die Entwicklung von Lehrkonzepten mit Virtual Reality (VR).
Matthias Gensheimer

Matthias Gensheimer studierte Informatik – Game Engineering (B. Sc.) und Informatik (M. Sc.) an der Hochschule Kempten. Er war von 2018 – 2021 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im BMBF-Forschungsprojekt EVELIN tätig. Seine Aufgaben bestanden aus der Entwicklung einer Physik-Engine für die Lehre und dem Entwurf eines didaktischen Konzeptes für den Einsatz einer fischertechnik Fabrik in der Lehre. In dieser Zeit stand er u. a. auch als Tutor für Studenten der Informatik-Studiengänge bereit. Seine Schwerpunkte lagen in den Bereichen Simulation (insb. Physiksimulation) und Computergrafik.

Lucas Greising
Lucas Greising studierte an der Hochschule Kempten Wirtschaftsinformatik (B.Sc.). Während des Studiums unterstützte er das Team des Forschungsprojektes EVELIN als studentische Hilfskraft und arbeitete im Anschluss als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt. Nach dem Abschluss des Bachelorstudiums, folgte der Beginn eines Masterstudiums (M.Sc.) in der angewandten Informatik (mit technischem Schwerpunkt) an der Hochschule Kempten. Zu seinen Tätigkeiten gehörte unter anderem die Entwicklung eines didaktischen Konzepts für den Aufbau einer Continuous Delivery-Pipeline in der Informatiklehre.
Florian Huber

Florian Huber absolvierte erfolgreich seinen Bachelor in Wirtschaftsinformatik und seinen Master in Informatik an der Hochschule Kempten. Von August 2018 bis März 2021 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im BMBF-Forschungsprojekt EVELIN tätig. Seine Schwerpunkte lagen bei der Entwicklung von Machine- und Deep Learning Ansätzen zur Verbesserung der Lehre im Software Engineering, bei der Weiterentwicklung und Lehre einer innovativen Continuous Integration und Deployment Pipeline für die Lehre, der Planung und Implementierung einer interaktiven Webseite sowie der Mithilfe bei der Entwicklung weiterer Lehrkonzepte und Veröffentlichungen. Naben diesen Tätigkeiten leitete er mehrere Seminare sowie Übungen für Software Engineering und Software Architektur. Auch mit der Leitung studentischer Hilfskräfte und Praktikanten war er betraut. 

Niklas Kiefl

Niklas Kiefl studierte Informatik – Game Engineering (B. Sc.) und Informatik (M. Sc.) an der Hochschule Kempten. Seine fachlichen Interessen liegen sowohl im Software Engineering als auch in interdisziplinären Schnittstellen zu anderen Fachbereichen. Von August 2018 bis März 2021 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in EVELIN tätig. In dieser Zeit lag sein Schwerpunkt auf der Untersuchung von Kompetenzfeldern für das Quantum Software Engineering im Kontext der Hochschullehre. Zusätzlich war er Übungsgruppenleiter für Software Engineering und Softwarearchitektur. Er leitete Seminar- und Projektarbeiten und war an der Konzeptionierung und Durchführung von virtueller Lehre beteiligt.

Florian Krauß
Florian Krauß war 2014 – 2015 im Projekt EVELIN als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig. Er studierte Game Engineering (B.Sc.) an der Hochschule Kempten. In seiner Zeit im Projekt EVELIN befasste er sich mit der Entwicklung einer Software zur Unterstützung von Gamification-Aspekten in der Lehre des Software Engineering mittels der Microsoft Kinect. Zudem war er bei der Vorbereitung und Durchführung von Übungsgruppen im Fach Softwaretechnik eingebunden.
Andreas Küchler

Andreas Küchler, Dipl.-Inf. (FH), unterstützte das Projekt EVELIN als wissenschaftlicher Mitarbeiter.

Martina Müller-Amthor

Martina Müller-Amthor studierte Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik an der Universität Würzburg.

Von 2010 bis 2020 war sie Referentin der Hochschulleitung für Prozess- und Qualitätsmanagement der Hochschule Kempten und Mitglied der Arbeitsgruppe „Konsortium für kooperative Qualitätsentwicklung“ aller bayerischen Hochschulen. Sie unterstützte gleichzeitig als wissenschaftliche Mitarbeiterin Prof. Dr. Georg Hagel im BMBF-Forschungsprojekt EVELIN. Zu ihren wissenschaftlichen Interessen zählen das Kompetenzmanagement und die Adaption individualisierter, innovativer und interdisziplinärer Lern-Strategien und ihre Werte-basierte Ordination im Studierenden-Lifecycle mit dem Fokus „Scrum Learning Process Coaching“ (Scrum LPC).

Mit dem entwickelten Konzept Scrum LPC  warb sie Mittel für das Projekt „MI³NTENSIV I und II“ ein, welches durch die Programme MINTerAKTIV  und BayernMINT des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst und dem VDI finanziert wird. Sie entwickelte in diesem Umfeld das Rahmenwerk für Lern-Prozess-Coaching in MINT-Fächern.

Außerdem hat sie im März 2017 die Ausbildung zum Certified Scrum Master bei Jeff Sutherland absolviert und liefert stetig Anregungen für digitales Lern-Prozess-Coaching.