Reflexion zum Seminarvortrag mit Peer-Feedback

Kurzzusammenfassung:

Bei der „Reflexion zum Seminarvortrag mit Peer-Feedback“ geht es darum, dass Zuhörende (Studierende) im Rahmen von Seminarvorträgen ein Feedback für die Vortragenden (ebenfalls Studierende) verfassen. Dies hat zum Ziel, dass zum einen die Vortragenden eine Rückmeldung erhalten und somit ihre Außenwirkung reflektieren können, zum anderen müssen die Zuhörenden ein konstruktives Feedback verfassen.


Übersicht

Ziele:

  • Die Studierenden (Vortragenden) erhalten eine Rückmeldung zu ihren Vorträgen und können somit ihre Außenwirkung reflektieren.
  • Die Studierenden (Zuhörenden) geben aktives Feedback zu den Präsentationen.

Didaktische Funktion(en):

  • Rückmeldung & Feedback

Hintergrund / didaktisch-methodische Einordnung:

Feedback ist eine Art der Rückmeldung von Personen oder Gruppen, wie ein bestimmtes Verhalten wahrgenommen und verstanden wird. Das Ziel beim Feedback ist die Schulung der Selbstwahrnehmung, um das eigene Verhalten bewerten und steuern zu können (vgl.  Reich 2008).

Sozialform(en):

Einzelarbeit, Plenum

Anzahl der Lernenden:

keine Einschränkung


Voraussetzungen und Ressourcen

Voraussetzungen:

  • Personen, die Feedback geben müssen in der Lage sein, dies sachlich, neutral und konstruktiv zu tun.
  • Personen, die Feedback erhalten müssen kritikfähig und lernbereit sein, um mögliche Anmerkungen zu reflektieren und ggf. umzusetzen.

Ausstattung & Medien:

Ggf. eine Feedbackvorlage


Ablauf

Beispiele oder Materialien:

Beispielaufgabe:

Bitte geben Sie ein sachliches und konstruktives Feedback zum Vortrag 
„Quantencomputing für Babys“ und nutzen Sie hierfür die beigelegte Vorlage.  

Mögliche Feedbackvorlage

Hinweise zur Vorbereitung:

Der Feedbackbogen muss einmal erstellt und online zugänglich gemacht werden

Hinweise zur Nachbereitung:

Die Rückmeldung(en) werden persönlich oder ggf. im Plenum besprochen

Hinweise zur Dauer: Abhängig von der benötigten Nachbesprechungszeit


Kritische Einordnung

Vorteile und Stärken:

  • Feedback ist eine nützliche Technik bei der Selbstentwicklung und -einschätzung

Grenzen und Schwächen:

  • Kritik kann unsachlich oder verletzend formuliert sein
  • Person kann nicht mit Kritik umgehen und nimmt diese als eine persönliche Kritik an

Sonstige Hinweise: Die Methode Seminarvortrag (Referat) wird in dem Lehr-Lern-Arrangement Seminarvorträge als Lerngelegenheit näher beschrieben. Neben der Reflexion durch Peer-Feedback sind auch andere angeleitete Reflexionen und/oder konstruktives Feedback sinnvoll, zum Beispiel mittels Videofeedback. Diese Verfahren eignen sich auch in Kombination.


Literatur und weiterführende Hinweise

Reich, K. (Hg.) (2008): Methodenpool, Feedback. In: URL: http://methodenpool.uni-koeln.de