Martina Müller-Amthor

Martina Müller-Amthor

Dipl. Kauffr.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin
 

Martina Müller-Amthor studierte Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik an der Universität Würzburg.

Danach war sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik von Prof. Dr. Rainer Thome an der Entwicklung eines Instrumentariums zur Anforderungsanalyse im Bereich Reverse Business Engineering zu den Themenfeldern „integriertes Finanzwesen und Controlling“ beteiligt. Zeitgleich sammelte sie erste Erfahrungen im Bereich der Hochschuldidaktik mit der Führung des Projektes VULCAN (Virtuelle Unternehmen im Lehr-, ForsChungs- und AusbildungsNetz) und der Lehrveranstaltung „Controlling in mittelständischen Unternehmen“.

Als Seniorberaterin erweiterte sie ihr Erfahrungswissen bei der anforderungsgerechten und geschäftsprozess-integrierten SAP®-Einführung in zahlreichen Unternehmen und war weiterhin als Lehrbeauftragte an der Universität Würzburg in der Lehre tätig.

Seit 2010 ist sie Referentin der Hochschulleitung für Prozess- und Qualitätsmanagement der Hochschule Kempten und Mitglied der Arbeitsgruppe „Konsortium für kooperative Qualitätsentwicklung“ aller bayerischen Hochschulen. Sie unterstützt gleichzeitig als wissenschaftliche Mitarbeiterin Prof. Dr. Georg Hagel im BMBF-Forschungsprojekt EVELIN. Zu ihren wissenschaftlichen Interessen zählen das Kompetenzmanagement und die Adaption individualisierter, innovativer und interdisziplinärer Lehr-Lern-Strategien und ihre EFQM-basierte Ordination im Studierenden-Lifecycle mit dem Fokus „Scrum Learning Process Coaching“.

Mit der Initiative MINTerAKTIV des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst warb sie Mittel für das Projekt „MI³NTENSIV I und II“ ein und entwickelte in diesem Umfeld ein Framework für Lernprozess – Coaching.

Außerdem hat sie im März 2017 die Ausbildung zum Certified ScrumMaster bei Jeff Sutherland absolviert und liefert stetig Anregungen für das Institut für digitale Lehrformen.