Videobasiertes Lernen

Videobasiertes Lernen verbindet als eine Form des Blended Learning die klassischen Lernmethoden mit den Möglichkeiten des Internets. Mithilfe von online abrufbaren Lehrveranstaltungsaufzeichnungen können sich die Studierenden jederzeit an jedem Ort, in ihrem individuellen Tempo, mit den Lerninhalten beschäftigen.

Im Labor für Softwarearchitektur wird das videobasierte Lernen in Form von Podcasts von bestimmten Vorlesungen eingesetzt, zum Beispiel in der Vorlesung „Softwareentwicklung und -programmierung 1“. Dabei wird die Stimme des Dozenten und ein Screen-Video der Beamer-Projektion aufgezeichnet, sodass die Studierenden auch später noch Zugriff auf den Inhalt der Vorlesung haben (siehe http://www.opencast.org).
Desweiteren werden verschiedene studentische Vorträge, wie z.B. die Postervorstellungen im Rahmen von seminaristischen Lehveranstaltungen, auf Video aufgezeichnet und analysiert, um den Studierenden detailliertes Feedback geben zu können. Außerdem wird diese Form des Feedbacks auf für die Lehrenden angewandt, um die Qualität der Lehre zu verbessern.